• 20180417 SL2A9827
  • slider2
  • slider7
  • slider0106
  • slider0114
  • slider5
  • crewufo
  • brakelmann
  • ina

Presseinformationen

Wir spielen Im Herbst 2019

Fisch för veer

 

 Zum Inhalt

Drei Erbinnen einer Brauerei verbringen den Sommer in ihrem Haus auf dem Land. Mit ihnen reist ihr Diener Hannes, der sie Tag und Nacht betreut und das seit Jahren. Alle drei Schwestern wissen nicht, dass Hannes mit jeder von Ihnen eine heimliche Affäre hat. Als Lohn soll er mit einer Rente nach ihrem Ableben bedacht werden.
Nun ist Hannes alt geworden. Er möchte endlich sein Leben genießen und so bittet er die Damen um seinen Anteil. Damit kommt aber auch zutage, dass die Schwestern gegenseitig von seinen Liebesbeziehungen erfahren. Alle drei entwickeln mörderische Gedanken. Folgen Ihnen auch Taten?
Die Zuschauer erfahren erst in der Aufführung die Auflösung der tragischen Krimikomödie. Das Stück spielt im Jahre 1900.


Wenn Sie uns besuchen, garantieren wir Ihnen einen vergnüglichen Abend auf Platt. Sie werden sicherlich alles verstehen. Wenn nicht - melden Sie sich an der Kasse mit den Worten „ich habe es nicht verstanden!“ Sie können sich das Stück kostenlos noch einmal anschauen.
Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen.


Premiere am                   26. Oktober 2019 um 19:00 Uhr
Weiter Aufführungen:  27. Oktober 2019 um 16:00 Uhr
                                          28. Oktober 2019 um 20:00 Uhr
                                          2. November 2019 um 19:00 Uhr
                                          3. November 2019 um 16:00 Uhr

Probenfotos:

https://service-xcloud.de/index.php/apps/gallery/s/vth3ckvxALXdSf0#SL2A3934.jpg
                        

 

 

Weihnachten 2019 „Die rote Zora"

Logo Hintergrund

Es klingt wie eine Schlagzeile aus den Nachrichten: „Jugendbande terrorisiert Kleinstadt. Die Anführerin ist eine Jugendliche die als Geflüchtete über das Meer kam“. Aber ist das ein Märchen für Kinder? Wenn wir uns an die Herkunft der Geschichten der Gebrüder Grimm erinnern, sind diese mehr als wundersame Ereignisse. Es sind Geschichten die aus realen Begebenheiten zu Sagen wurden und dann in Märchen übergingen. So hat auch der Autor von „Die rote Zora und ihre Bande“ bereits 1941 eine Geschichte geschrieben, die auch 2019 noch immer auf aktuellen Problemen basiert und mit einer erfundenen Handlung zu einer „fantastischen“ Geschichte wurde. In diesem Sinne ist auch die Rote Zora  vielleicht kein klassisches Märchen, aber doch mehr als eine Abenteuergeschichte. Also ist es ein Märchen? Vielleicht... . Ein Thema für Kinder? Unbedingt. Aber bilden Sie sich gern selbst eine Meinung!

Regie: André Oetting
Premiere am 6. Dezember 2019 um 18:00 Uhr
Weiter:           7. Dezember 2019 um 14:30 Uhr und um 17:00 Uhr
                        8. Dezember 2019 um 14:30 Uhr und um 17:00 Uhr

Handlung:

Die Kinder der Bande um die Rote Zora, die sich in einer alten Burg im kroatischen Senj verstecken, halten sich mit kleinen Diebstählen über Wasser. Als Zora jedoch den jungen Branko in die Bande aufnimmt, ändert sich schlagartig ihr bisheriges Leben. Der Konflikt um Brankos Wunsch nach Ehrlichkeit und Zoras Rachegedanken sind der Beginn eines großen Abenteuers bei dem sie sich nicht nur mit den Reichen der Stadt anlegen sondern auch Bekanntschaft mit einem alten Fischer machen, dem der Verlust seines Fischereigeschäfts droht. Nur wenn sie alle zusammenhalten können Sie ihm helfen. Dazu müssen aber alte Vorurteile und Konflikte überwunden werden. Ein „modernes“ Märchen nach dem Roman von Kurt Held für Kinder im Schulalter.

Für jüngere Kinder empfehlen wir die Vorstellungen in Sülldorf:

„Lottchens Traum“

Ein Weihnachtsstück in 9 Bildern von Antje König;
Überarbeitung von Lars Rösenberg, gespielt vom Theater in Sülldorf
Ein heiteres und fantasiegeladenes Theaterstück für Kinder und
Erwachsene - mit verspieltem Blick auf Jahreszeiten und Natur.
Weitere Infos: http://www.theaterinsuelldorf.de

Download Flyer "Lottchens Traum"

 

Frühjahr 2020  „ ---“  noch kein Titel

Regie: Herbert Lettermann
Premiere am   18. April 2020 um 19:00 Uhr
Weiter:             19. April 2020 um 16:00 Uhr
                          20. April 2020 um 20:00 Uhr
                          25. April 2020 um 19:00 Uhr
                          26. April 2020 um 16:00 Uhr

Die Aufführungen finden statt in der Aula der Schule Iserbarg, Iserbarg 2, 22559 Hamburg Einlass ist 30 Min. vor Vorstellungsbeginn.

Der Eintrittspreis beträgt 7,00€ auf allen Plätzen. Karten gibt es an der Abendkasse, telefonisch bei der VBR Geschäftsstelle 040/ 866 909 27, online unter www.volksspielbühne.de und bei den folgenden

Kartenvorverkaufsstellen:

in Rissen:
Laatzen GmbH - Goldschmiede/Uhrmacher/Juweliere
Wedeler Landstraße 44 | 22559 Hamburg - Tel.: 040 / 81 30 97
Buchhaus Steyer
Wedeler Landstraße 14 | 22559 Hamburg - Tel.: 040 / 819 606 14
Restaurant "Messologi" - Griechische Spezialitäten
Alte Sülldorfer Landstraße 422 |  22559 Hamburg

in Wedel:
LOTTO-PRESSE-TABAK -
Kronskamp 21 | 22880 Wedel - Tel.: 04103 / 63 61
Buchhandlung Heymann" - Welau-Arcaden
Bahnhofstraße 31 | 22880 Wedel - Tel.: 04103 / 1303-9

in Iserbrook:
HairDesign
Sülldorfer Landstraße 60 | 22589 Hamburg - Tel.: 040 / 87 21 81

in Groß-Flottbek:

• Ernst Simmon & Co., Hausmakler
Waitzstraße 18, 22607 Hamburg, Telefon 89 69 81 0

sowie an der Abendkasse - Tel. 040 / 866 909 27

Das sind Fotos der Volksspielbühne Rissen v. 1955 e.V. die Sie honorarfrei verwenden können, wenn Sie redaktionell über die Volksspielbühne berichten. Für jegliche weitere Nutzung, Verwendung zu gewerblichen Zwecken und in sozialen Netzwerken bedarf es der Genehmigung.